Schweizerischer Samariterbund
Schweizerischer Samariterbund
Martin-Disteli-Strasse 27
4601 Olten
Telefon 062 286 02 00
Fax 062 286 02 02
office@samariter.ch

Wenns im Verein nicht mehr rund läuft

Erfolgreiche Vereinsführung – ein Werkzeugkoffer
 
Viele Vereine stehen vor administrativen und organisatorischen Fragen und machen sich Gedanken über eine Neuorientierung. Ihnen bieten Arbeitsinstrumente des Samariterbundes eine Palette von Hilfsmitteln und Ratschlägen.  Dazu ein Betrag von Helen Baumann, Mitarbeiterin des Bereichs Bildung und Beratung.
 
Mit dem Sommer klingt auch die Hauptsaison der Postendiensteinsätze aus. Die Samaritervereine haben wieder mehr Zeit für andere Aufgaben. Der Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr und die Planung für das 2008 stehen an. Jahresrechnung und Budget müssen erstellt werden. Gerade der richtige Moment, einmal im "Werkzeugkoffer für erfolgreiche Vereinsführung" nach den passenden Instrumenten für die anstehenden Arbeiten zu kramen.
 
"Standortbestimmung – Vereinsanalyse"
 
Wo stehen wir? Wie geht es uns? Wohin wollen wir? Mit diesen Fragen sollten sich die Vorstandsmitglieder periodisch auseinandersetzen. Dank einer solchen Standortbestimmung können Sie agieren statt reagieren. Die gemeinsame Auseinandersetzung mit den Stärken und Schwächen des Vereins wirkt sich positiv auf die Zusammenarbeit aus. Es entsteht ein gemeinsames Problembewusstsein und Offenheit für Veränderungen und Entwicklungen.
 
Im Werkzeugkoffer finden Sie drei einfache Instrumente, mit denen Sie Ihren Verein unter die Lupe nehmen können:

  • Die Smart-Analyse ist eine Checkliste, die sehr gut geeignet ist, rasch und unkompliziert die Stärken und Schwächen eines Vereins festzustellen.
  • Mit der Selbstanalyse Vorstand finden Sie heraus, wo und wie die Zusammenarbeit im Vorstand verbessert werden kann.
  • Mit dem Arbeitsblatt Entwicklungsszenario, ev. in Kombination mit der Smart-Analyse, haben Sie ein einfaches Instrument zur Hand, wenn Sie im Vorstand eine Diskussion über die Zukunft des Vereins lancieren wollen.

 
Ziele setzen - planen – realisieren – auswerten
 
In jedem Samariterverein wird jeweils im Herbst das Programm für das Folgejahr erstellt. Es lohnt sich, in solchen Planungssitzungen eine kurze Standortbestimmung vorzunehmen und sich zu überlegen, welche Ziele im nächsten Jahr erreicht werden sollen. Dabei sind drei Fragen hilfreich:

  1. Wo stehen wir? Was haben wir im laufenden Jahr erreicht? Was wurde nicht erreicht?
  2. Wohin wollen wir? Welche Ziele wollen wir im nächsten Jahr erreichen?
  3. Mit welchen Aktivitäten wollen wir unsere Ziele erreichen?

 
Im Werkzeugkoffer finden Sie die nötigen Anleitungen und Formulare für diesen Planungskreislauf.
 
Vorstands- und Kaderfunktionen attraktiv gestalten
 
Vielleicht diskutieren Sie ab und zu darüber, wie Sie in Ihrem Verein die Vorstandsarbeit "gluschtiger" gestalten können. Auch dazu finden Sie im Werkzeugkoffer interessante Hinweise und eine Checkliste mit praktischen Tipps. Dasselbe gilt für die Nachfolgeplanung und die Suche nach neuen Vorstandsmitgliedern. Schauen Sie, was der Werkzeugkoffer unter dem Stichwort Nachfolgeplanung und neue Vorstandsmitglieder zu bieten hat.
 
Happert es mit der Zusammenarbeit oder kränkeln die Vorstandssitzungen an schlechter Stimmung? Dann schauen Sie, was der Werkzeugkoffer zum Thema Zusammenarbeit – Konflikte lösen zu bieten hat.
 
Letztlich tragen alle Instrumente im Werkzeugkoffer dazu bei, dass es im Verein rund läuft. Wenn Sie die Checkliste "Schmiermittel der Zusammenarbeit" durchgehen, werden Sie Querverbindungen zu andern Themen finden. So stossen Sie beispielsweise auf Fragen aus der "Selbstanalyse Vorstand" oder auf Anregungen zum Thema Nachfolgeplanung und neue Vorstandsmitglieder.
 
Sollte es dennoch einmal kriseln, finden Sie im Werkzeugkoffer Vorschläge, was Sie selber tun können, damit aus einer Unstimmigkeit, einem unguten Gefühl kein handfester Konflikt wird. Sie erhalten Werkzeuge im Sinne von "Selbsthilfe bei Konflikten".
 
Was bietet der Werkzeugkoffer zur Vereinsorganisation?
 
Bald schon steht auch die Planung der Vereinsversammlung an. Im Werkzeugkoffer finden Sie eine Checkliste für die Vorbereitung der Vereinsversammlung. Im Leitfaden erfolgreiche Vereinsversammlung können Sie beispielsweise nachlesen, warum es keinen Sinn macht, bereits beim Zählen der stimmberechtigten Anwesenden das absolute Mehr festzustellen und wie mit mehreren Anträgen zum selben Thema umzugehen ist. Das "Drehbuch Vereinsversammlung" schliesslich können Sie als Worddokument herunter laden und genau auf Ihre Hauptversammlung anpassen.
 
Sind Sie mit Ihren Vorstandssitzungen nicht zufrieden?

Öffnen  ie dann mal die Schublade Sitzungsgestaltung.Eine Sitzung zu leiten ist anspruchsvoll und muss seriös vorbereitet werden, sowohl seitens der Sitzungsleitung als auch der Teilnehmer. Aber vor allem der Sitzungsleiter hat es in der Hand, die Sitzung zu einer konstruktiven und spannenden Angelegenheit zu machen. Gut geleitete Sitzungen tragen viel zum positiven Image eines Vereins bei und sind ein schlagendes Argument, wenn es gilt, neue Vorstandsmitglieder zu finden.
 
Machen Sie aus Ihren Sitzungen ein effizientes Instrument zur Vereinsführung! Im Werkzeugkoffer finden Sie die nötige Unterstützung. 
 
Protokollführung
 
Gehörtes in eine verständliche, schriftliche Form zu bringen, ist ebenso anspruchsvoll, wie Sitzungen zu leiten.  Wer protokolliert, muss festhalten, was diskutiert und beschlossen wurde und erfüllt eine verantwortungsvolle und wichtige Aufgabe. Ein korrekt und klar verfasstes Protokoll ist ein wichtiges Informations-, Arbeits- und Führungsinstrument.
 
Wo und wann immer Sie in die Lage kommen, Gehörtes schriftlich festhalten zu müssen: Im Werkzeugkoffer finden Sie wertvolles Hintergrundwissen rund um das Protokoll sowie eine Anleitung zum perfekten Protokoll.
 
Pflichtenheft und Funktionsbeschreibung
 
Die gute Zusammenarbeit im Vorstand und mit den Kursleitern und Technischen Leitern trägt wesentlich zum Erfolg Ihres Vereins bei. Das A und O einer reibungslosen Zusammenarbeit sind klar definierte Verantwortlichkeiten, Aufgaben und Kompetenzen. Damit fördern Sie wirkungsvolles und zielgerichtetes Arbeiten und verhindern Leerläufe und Kompetenzstreitigkeiten. Arbeit, die in der Freizeit geleistet wird, soll schliesslich auch Spass machen und nicht zur Quelle von Frust und Ärger verkommen.
 
Im Kaderreglement ZO 350 sind die Funktionen und Aufgaben von Assistenten, Kursleitern, Technischen Leitern und Jugendleitern SSB klar beschrieben.
 
Zusammen mit dem Pflichtenheft ZS 380.20 und der "Checkliste Vereinsaufgaben" haben Sie im Werkzeugkoffer die nötigen Grundlagen, um für jede Vorstandsfunktion eine klare Funktionsbeschreibung erstellen zu können.
 
Helen Baumann
 
Übersicht  Werkzeugkoffer zum Herunterladen

 

Partner
  • Logo Zewo
  • Rettungsorganisation des SRK Logo Schweizerisches Rotes Kreuz