Schweizerischer Samariterbund
Schweizerischer Samariterbund
Martin-Disteli-Strasse 27
4601 Olten
Telefon 062 286 02 00
Fax 062 286 02 02
office@samariter.ch

Sind Ehren- und Freimitglieder auch Aktive?

Wer ist Aktivmitglied in einem Samariterverein?

Jedes Jahr beim Ausfüllen der Jahresberichtsformulare fragen sich Verantwortliche von Samaritervereinen: "Wer gilt eigentlich als Aktivmitglied?" Für die Beantwortung dieser Frage massgebend sind die in den Vereinsstatuten vorgesehenen Mitgliederkategorien.

Für das Jahresberichtsformular des SSB gilt: Als Aktivmitglied ist mitzuzählen,

  • wer als Aktivmitglied eingetreten und aufgenommen worden ist und nicht zu den Passivmitgliedern übergetreten ist;
  • wer als Aktivmitglied die Bedingungen der Freimitgliedschaft erreicht hat  und nicht zu den Passivmitgliedern übergetreten ist;
  • wer als Aktiv- oder Freimitglied zum Ehrenmitglied ernannt worden ist und die Aktiv- oder Freimitgliedschaft nicht aufgegeben hat, das heisst zumindest an den Vereinsversammlungen teilnimmt.

Aktivmitglieder engagieren sich persönlich für den Vereinszweck. Sie nehmen aktiv am Vereinsgeschehen teil und bezahlen ausserdem einen Mitgliederbeitrag. Im Gegenzug  sind sie an der Mitgliederversammlung stimm- und wahlberechtigt. So bestimmen sie mit, in welche Richtung sich der Verein entwickeln soll. Manche Samaritervereine befreien Aktivmitglieder, die sich bei Postendiensten, in Vorstandsämtern oder anderen Funktionen (Materialwart, Kursadministration) engagieren, vom Mitgliederbeitrag. Aktivmitglied ist, wer als solches eingetreten und aufgenommen worden ist.

Freimitglieder sind Aktivmitglieder, die – gemäss den in den Vereinsstatuten umschriebenen Anforderungen – von der Beitragspflicht befreit sind. Alle anderen Rechte und Pflichten sind gleich wie bei den Aktivmitgliedern. In der Regel wird für die Freimitgliedschaft eine langjährige Aktivmitgliedschaft vorausgesetzt.

Ehrenmitglieder sind natürliche Personen, die sich speziell verdient gemacht haben um den Verein oder das Samariterwesen. Das können Aktivmitglieder, Freimitglieder, Passivmitglieder oder Aussenstehende (z.B. ein zurücktretender Feuerwehrkommandant oder ein grosszügiger Gönner) sein. Ob Ehrenmitglieder als Gäste zur Mitgliederversammlung eingeladen werden oder ob sie dort das Antrags- und Stimmrecht haben, bestimmen die Vereinsstatuten. Andere Rechte oder Pflichten haben die Ehrenmitglieder keine.

Schwierige Fälle nicht verschleppen

Rechtlich also ist die Sache mit der Aktivmitgliedschaft klar. Doch in der Praxis ist es oft nicht so einfach. Manche Samaritervereine führen in der Liste ihrer Aktivmitglieder Personen, die praktisch an jeder Übung fehlen, die weder bei Postendiensten noch bei Vereinsanlässen mitarbeiten, die nie an einer Vereinsversammlung teilnehmen.

Vereinsvorstände sollten ihre Mitgliederliste jedes Jahr auf "Karteileichen" hin durchforsten und mit den Betreffenden das Gespräch suchen. Im besten Fall arbeitet die Person danach wieder richtig im Verein mit. Meistens wird sich diese aber für einen Übertritt zu den Passivmitgliedern oder für den Austritt aus dem Verein entscheiden.

Letztlich ist eine solche Klärung für den Samariterverein von Vorteil. Er muss weniger Beiträge bezahlen (Versicherung, Beiträge an den Kantonalverband, Kommunikationsabgabe an den SSB usw.). Ebenso erübrigen sich Diskussionen wie: Soll die fragliche Person auch mit der neuen Vereinskleidung ausgestattet werden? Soll sie die Henry-Dunant-Medaille erhalten? Auch wird der Verein bei der Mitgliederadministration (Führen von Listen, Versand von Einladungen usw.) entlastet.     Kurt Sutter, Eugen Kiener


Auszug aus den Normstatuten des SSB

Artikel 4  Mitglieder
Der Verein besteht aus Aktivmitgliedern, Mitgliedern der Help Samariterjugend-Gruppe , Ehrenmitgliedern und Passivmitgliedern.

Artikel 5  Aktivmitglieder
Als Aktivmitglieder werden natürliche Personen aufgenommen, die sich durch persönliche Mitarbeit an der Verfolgung des Vereinszweckes beteiligen.

Artikel 6  Helpmitglieder
Als Mitglieder der Help Samariterjugend-Gruppe werden Jugendliche ab 8 Jahren aufgenommen, die sich aktiv an den Tätigkeiten der Help Samariterjugend-Gruppe beteiligen.

Artikel 7  Ehrenmitglieder
Zu Ehrenmitgliedern kennen auf Antrag des Vorstandes natürliche Personen ernannt werden, die sich um den Verein oder um das Samariterwesen im Allgemeinen besonders verdient gemacht haben. Die Ernennung steht der Vereinsversammlung zu.

Artikel 8  Passivmitglieder
Als Passivmitglieder können natürliche oder juristische Personen aufgenommen werden, die sich an der Verfolgung des Vereinszweckes durch finanzielle Zuwendungen beteiligen.

Artikel 16  Vereinsversammlung, Bestand
Das oberste Organ des Vereins ist die Vereinsversammlung.
Sie besteht aus den Aktivmitgliedern, den Ehrenmitgliedern sowie den Mitgliedern der Help Samariterjugend-Gruppe ab dem 16. Altersjahr.
Die Passivmitglieder können an der Vereinsversammlung mit beratender Stimme teilnehmen.

Partner
  • Logo Zewo
  • Rettungsorganisation des SRK Logo Schweizerisches Rotes Kreuz