Schweizerischer Samariterbund
Schweizerischer Samariterbund
Martin-Disteli-Strasse 27
4601 Olten
Telefon 062 286 02 00
Fax 062 286 02 02
office@samariter.ch

Pseudokrupp beim Kind

Allgemeines und Ursachen

Pseudokrupp ist eine Entzündung im Kehlkopfbereich, die durch Viren ausgelöst wird. Im Vorfeld des Pseudokrupps steht oft eine banale Erkältung. Sie führt zu bellendem Husten, Verschleimung der Atemwege und zu Atemnot.
Hauptsächlich sind Kinder im Alter von 6 Monaten bis 6 Jahren betroffen, wobei die meisten Erkrankungen im 2. Lebensjahr auftreten. In diesem Alter ist der Kehlkopf noch sehr eng und die Schleimhäute reagieren empfindlich auf Krankheitserreger.

Der Anfall tritt meistens nachts auf. Im Winter kommt es aufgrund der feucht-kalten Luft häufig zu Infektionen. Auch Luftverschmutzung, Schadstoffe in Innenräumen und passives Rauchen können Anfälle auslösen.
Obwohl das Erscheinungsbild des Pseudokrupps sehr dramatisch wirkt, handelt es sich sehr selten um eine lebensbedrohliche Situation. Eine Besserung setzt meistens innert Minuten ein.

Symptome

  • Auftreten typischerweise während der ersten Nachtstunden
  • Trockener, bellender Husten
  • Möglicherweise Stimmlosigkeit
  • Beim Einatmen pfeifendes oder fauchendes Atemgeräusch
  • Grosse Unruhe bis hin zur Erstickungsangst
  • Atemnot
  • Fieber
  • Bei grossem Sauerstoffmangel: Blässe und Blauverfärbung der Haut, beginnend um den Mund


Erste Hilfe

  • Selbst Ruhe bewahren und das Kind beruhigen
  • Feuchte Luft zuführen: mit dem Kind ins Badezimmer gehen und dort für feuchte Luft sorgen – Dusche aufdrehen –, dadurch schwellen die Schleimhäute ab, was das Atmen erleichtert, oder an die kühle Nachtluft gehen
  • Falls vom Arzt Medikamente für diese Situation verschrieben wurden, diese verabreichen oder das Kind bei der Einnahme unterstützen
  • Bei fehlender Besserung nach 15 Minuten zum Arzt
  • Alarmieren bei Sauerstoffmangel
Partner
  • Logo Zewo
  • Rettungsorganisation des SRK Logo Schweizerisches Rotes Kreuz