Schweizerischer Samariterbund
Schweizerischer Samariterbund
Martin-Disteli-Strasse 27
4601 Olten
Telefon 062 286 02 00
Fax 062 286 02 02
office@samariter.ch

Neues zur Weiterbildung für Berufschauffeure

Das Projekt „asa - Weiterbildung für Berufschauffeure“ ist gut gestartet; viele Samariterinnnen und Samariter haben bereits erste persönliche Erfahrungen gesammelt. Im Jahr 2011 wird das Projekt so richtig auf Touren kommen: Den Chauffeuren bleiben nur noch zwei bis drei Jahre um die Weiterbildungspflicht zu erfüllen. Ein grosser Teil von ihnen, hat noch keine Kurse absolviert.

Viele weitere Informationen zum Thema asa / CZV sowie alle Formulare finden Sie auf www.samariter.ch unter:


Zusammenarbeit mit Les Routiers Suisses

Um die zu erwartende Nachfrage abdecken zu können, haben der Schweizerische Samariterbund (SSB) und Les Routiers Suisses (Verband der Berufschauffeure) die Anzahl der gemeinsam angebotenen Kurse stark vergrössert. Mit jedem durchgeführten Kurs wird das Angebot bekannter. Die bisherigen Absolventen sind begeistert und werben entsprechend in ihrem persönlichen Umfeld.

Die Kursleiterinnen und Kursleiter der Samaritervereine arbeiten gern mit der neuen Zielgruppe Chauffeure zusammen. Die Chauffeure sind motiviert und freuen sich, einen Kurs mit sinnvollen Inhalten besuchen zu können, der ihnen auch im Privatleben etwas bringt.

Im Zuge der gegenwärtig laufenden Überarbeitung aller Kursunterlagen, wird der SSB auch die Prozesspläne der asa-Kurse anpassen. Es sollen einzelne Fallbeispiele (zum Beispiel kleine Verletzungen und Schnittwunden) aufgenommen werden, die den spezifischen Bedürfnissen der Chauffeure entsprechen. Die Kursleiter werden zu einem späteren Zeitpunkt die angepassten Unterlagen erhalten. Bis dahin wird mit den bestehenden Prozessplänen weiter unterrichtet.

Zwar gestatten die Vorgaben der Behörden für asa-Weiterbildungen Klassengrössen bis 16 Teilnehmer. Aus organisatorischen Gründen bleibt die Teilnehmerzahl für die Kurse, welche durch das Zentralsekretariat und Les Routiers Suisses organisiert werden, auf 12 Personen beschränkt (kein Assistent nötig).

In Firmenkursen und in ihren eigenen Kursangeboten dürfen Samaritervereine mit 16 Teilnehmern arbeiten. Für alle Kurse sind die entsprechenden Prozesspläne und ZO-Reglemente zu beachten (siehe auch FAQ - Häufig gestellte Fragen).

Durchführung von CZV-Kursen lohnt sich für Samaritervereine

Jeder Samariterverein kann auch in eigener Regie Kurse für Chauffeure anbieten, in der Regel mit gutem Gewinn für die Vereinskasse. Der Samariterverein kann die Chauffeuren-Kurse ausschreiben wie andere Bevölkerungskurse (Nothilfekurs, Notfälle bei Kleinkindern usw.) oder er kann Kurse exklusiv für die Mitarbeiter von bestimmten Firmen durchführen. Es lohnt sich, auch bei kleinen Unternehmungen (Transportfirmen, Taxiunternehmen usw.) anzuklopfen. Lässt sich ein Kurs nicht mit den Mitarbeitern eines Unternehmens füllen, ist es vielleicht möglich, eine Klasse mit Chauffeuren aus verschiedenen Firmen zu füllen.

Das SSB-Zentralsekretariat bittet Samaritervereine, die eigene Chauffeuren-Kurse durchführen, diese (mindestens sieben Wochen im Voraus) zu melden. Das Zentralsekretariat bietet auch die Möglichkeit, das Kursangebot auf www.samariter.ch unter CZV-Kurse auszuschreiben. (siehe auch FAQ - Häufig gestellte Fragen).

Neue asa-Vorgaben

Die Vereinigung der Strassenverkehrsämter (asa) hat verschiedene Vorgaben in Zusammenhang mit den Chauffeurkursen geändert. Dies betrifft zum Teil auch die Angebote des Schweizerischen Samariterbundes. Hier eine Übersicht über die wichtigsten Änderungen:

Anmeldung und Zulassung von Kursleitern:

  • Ab sofort können nur noch Kursleiter registriert werden, die im Besitz des neuen Führerausweises im Kreditkartenformat (FAK) sind. Alte Ausweise in Papierform müssen vor einer Anmeldung beim zuständigen Strassenverkehrsamt umgetauscht werden.
  • Kursleiter, welche mit Hilfe des Geburtsdatums bei asa registriert worden sind, müssen  im Meldesystem SARI „überarbeitet“ werden. Dies wird vom Zentralsekretariat des SSB erledigt. Die betreffenden Kursleiter erhalten vom Zentralsekretariat ein Mail mit der Aufforderung, die AHV-Nummer zu melden oder einen FAK zu besorgen und dessen Nummer nachzureichen.
  • Die Überarbeitung der Anmeldung hat für den Kursleiter und seinen Verein keine Kosten zur Folge.
  • Kursleiter ohne Führerschein werden über die AHV-Nummer registriert

 

Kursmeldung

  • Kurse müssen nach wie vor 7 Wochen vorher angemeldet werden. Neu ist eine Express-Anmeldung möglich, wenn ein Kunde kurzfristig einen Kurs verlangt. Das Zentralsekretariat des SSB muss spätestens 7 Arbeitstage vor dem Kurs einen schriftlichen Antrag bei asa einreichen. Die Kosten von Fr. 120.- werden dem Samariterverein verrechnet.
  • Kurse, die aus irgendwelchen Gründen nicht stattfinden können, müssen 10 Arbeitstage vorher über das ZS SSB abgemeldet werden.

 

Audits (site visits) in Kursen

  • Ab sofort werden vom Verkehrssicherheitsrat im Auftrag von asa unangemeldete Audits durchgeführt (analog site visits von ResQ zur Qualitätssicherung in Bevölkerungskursen).
  • Das Audit ist gratis, ausser wenn
    - der Kurs nicht fristgerecht abgemeldet worden ist
    - das Kurslokal für den Experten nicht zugänglich ist (abgeschlossener Eingang usw.)
    - der Kursleiter sich nicht an den Prozessplan hält
  • Wird bei einem Audit etwas beanstandet, werden dem Organisator oder dem verantwortlichen Kursleiter die Kosten für den QS-Experten und dessen Spesenentschädigung verrechnet.


Neue Formulare herunterladen

Auf Grund der verschiedenen Änderungen musste der SSB die Formulare anpassen. Das Zentralsekretariat bittet die Kursleiter und -organisatoren ab sofort die neuen Formulare zu verwenden.

Unter dem folgenden Link stehen die neuen Formulare zum Download bereit: http://www.samariter.ch/de/e/asa_content---1--1498.html

Neue Gebühren

Für Kurse, welche 2011 von den Samaritervereinen organisiert und durchgeführt werden, hat der Zentralvorstand folgende Gebühren festgesetzt:

  • Erste Hilfe auf der Strasse               Fr.   44.-- pro Teilnehmer          
  • BLS-AED Grundkurs                          Fr.   48.-- pro Teilnehmer
  • Gebühr für Express-Anmeldung      Fr. 120.-- pro Kurs


In den Kursgebühren enthalten sind das Teilnehmerhandbuch, die asa-Bestätigung für den Erste Hilfe-Kurs, die asa-Bestätigung und der BLS-AED-Ausweis für den BLS-AED Grundkurs sowie die Aufwendungen für die administrativen Arbeiten des SSB-Zentralsekretariats.

Partner
  • Logo Zewo
  • Rettungsorganisation des SRK Logo Schweizerisches Rotes Kreuz