Schweizerischer Samariterbund
Schweizerischer Samariterbund
Martin-Disteli-Strasse 27
4601 Olten
Telefon 062 286 02 00
Fax 062 286 02 02
office@samariter.ch

Medienmitteilung vom 22. Juni 2010

Ratschläge für die erfolgreiche Vereinsarbeit

Mitglieder gewinnen, begeistern und halten

Wer eignet sich für die Arbeit im Vorstand? Wie lassen sich Sitzungen effizient gestalten? Wo findet man finanzielle Mittel? Diese und andere Fragen stellen sich allen, die in Vereinsvorständen tätig sind. Die neue Broschüre «Erfolgsrezepte» des Schweizerischen Samariterbundes (SSB) vereinigt 32 Tipps für die erfolgreiche Vereinsarbeit.

In der Verbandszeitschrift «samariter» hat Gery Meier, Leiter des Bereichs Marketing im SSB, regelmässig Tipps für ein erfolgreiches und attraktives Vereinsleben veröffentlicht. Die Erfolgsrezepte – ursprünglich für die Arbeit in den Samaritervereinen gedacht – lassen sich leicht auf die Arbeit in der Musikgesellschaft, im Jodlerclub oder im Turnverein übertragen. Jeder Verein kann von diesen Ratschlägen profitieren.

Jeder Vereinsvorstand muss Austritte hinterfragen; jeder Vorstand muss dafür sorgen, dass sein Verein in der Öffentlichkeit richtig wahrgenommen wird; jeder Vorstand steht ab und zu vor der Aufgabe eine Vereinsanalyse durchzuführen. Für diese und andere entscheidende Situationen hält die SSB-Broschüre die richtigen Rezepte bereit.

Die Broschüre «Erfolgsrezepte für ein erfolgreiches, attraktives und farbenfrohes Vereinsleben» umfasst 32 Seiten im A5-Format. Sie kann zum Preis von 10 Franken (bitte 10-er Note und frankiertes und adressiertes Antwortkuvert beilegen) bezogen werden beim Schweizerischen Samariterbund, Marketing, Postfach, 4601 Olten, Telefon 062 286 02 00, E-Mail marketing(at)samariter.ch.

Bei Bestellungen von 10 Exemplaren zur Verteilung an Vorstandskolleginnen und -kollegen, an Leiterinnen und Leiter, werden 79 Franken in Rechnung gestellt. Darin enthalten sind die Kosten für Porto und Verpackung.

Partner
  • Logo Zewo
  • Rettungsorganisation des SRK Logo Schweizerisches Rotes Kreuz