Schweizerischer Samariterbund
Schweizerischer Samariterbund
Martin-Disteli-Strasse 27
4601 Olten
Telefon 062 286 02 00
Fax 062 286 02 02
office@samariter.ch

Herbstkonferenz 2010: Aktuelle Projekte

Die Herbstkonferenz 2010 - von Zentralpräsidentin Monika Dusong wieder mit Charme und Witz geleitet - verlief äusserlich im gewohnten Rahmen. Hinter den Kulissen war aber manches neu.

Die Vorbereitungen liefen erstmals in der Verantwortung der neuen SSB-Zentralsekretärin Regina Gorza. Zusammen mit ihrem Team hatte sie den zweitägigen Anlass so vorbereitet, dass er reibungslos ablief und die einzelnen Sequenzen gute Resultate lieferten.

Zentralsekretärin sucht den Dialog mit den Kantonalverbänden

Regina Gorza selbst nutzte die Gelegenheit um ihre Ziele als Zentralsekretärin vorzustellen. Als wichtiges Anliegen bezeichnete sie den engen Kontakt zu den Kantonalverbänden. Sie freut sich auf Einladungen, um die einzelnen Verbände bei ihren Anlässen besuchen zu können.

Weiter präsentierte die Zentralsekretärin den Versammelten ihr Team, das Kader des Zentralsekretariats. Allen voran hiess sie Norbert Meier willkommen, der seit dem Sommer den neu zusammengefügten Bereich Ressourcen leitet. Er war mehrere Jahre in der Beratung von Unternehmen im Ausland tätig, er verfügt auch über Berufserfahrung in der Verbandsarbeit. Im Laufe der Versammlung erhielt Norbert Meier Gelegenheit, Projekte seines Bereichs vorzustellen. Dazu zählt die Kursplattform "redcross-edu", die im  nächsten Jahr von allen Samaritervereinen genutzt werden kann.

Zurzeit diskutiert er mit den Steuerbehörden des Kantons Solothurn eine Spesenregelung. In dieser Spesenregelung wird festgelegt, welche Entschädigungen der Samariterinnen und Samariter als steuerbares Einkommen gelten und was von den Behörden als Abgeltungen für Unkosten angesehen wird.

Umsetzung der neuen Richtlinien in den Bevölkerungskursen

Ebenfalls mehrere Projekte hatte Roland Marti, Leiter des Bereichs Bildung und Beratung vorzustellen. Zunächst erläuterte er die Themen der Kaderweiterbildungen 2012. Eine Herausforderung für den Bereich bildet die Umsetzung der neuen Reanimationsrichtlinien (Guidelines) in den Bevölkerungskursen.

Die Einführung der technischen Kader in die neuen Richtlinien erfolgt einerseits im Selbststudium über E-Learning (alternativ ist auch der Besuch einer traditionellen Einführungsveranstaltung möglich). Daneben gibt es eine zweistündige Präsenzveranstaltung, die von allen Kursleitern zu besuchen ist.

Als Termine für die Umsetzung der neuen Guidelines nannte Roland Marti:

  • Im September 2011 werden die Instruktoren auf ihre Funktion als Klassenlehrer vorbereitet.
  • Am 10. Oktober 2011 steht das E-Learning-Modul zum Durcharbeiten bereit.
  • Ab 1. November 2011 können die Kantonalverbände die Präsenzveranstaltung anbieten.
  • Ab 1. Januar 2012 können nur noch Kursleiter Nothilfe- und BLS-AED-Kurse erteilen, die beide Einführungselemente absolviert haben.

Projekt Schulsamariter und Abos für Passivmitglieder sind startbereit

Im Jahr 2011 geht das Projekt Schulsamariter in die Pilotphase. In jeder Sprachregion wird mit einer Schule gestartet, erklärte Ursula Bicker, Leiterin des Jugendbereichs.

Samaritervereine können ihren Passivmitgliedern günstig die Verbandszeitschrift "samariter" zukommen lassen. Wie Eugen Kiener, Leiter des Bereichs Kommunikation erläuterte, können sie diese Abos zum Preis von 11 Franken beziehen. Empfohlen wird, diese zum Einzelabopreis von 33 Franken weiter zu verrechnen; so erhalten die Samaritervereine einen Zustupf in ihre Kasse.


  1. Übersicht
  2. Aktuelle Projekte
  3. Strategie 2012 auf gutem Weg
  4. Vom Detailbudget zum Jubiläum
  5. Fotos
  6. Präsentationen (Extranet)
Partner
  • Logo Zewo
  • Rettungsorganisation des SRK Logo Schweizerisches Rotes Kreuz