Schweizerischer Samariterbund
Schweizerischer Samariterbund
Martin-Disteli-Strasse 27
4601 Olten
Telefon 062 286 02 00
Fax 062 286 02 02
office@samariter.ch

Beschlüsse des Zentralvorstands 2006

Sitzung vom 11. November
 
Erfolgreiche Vereinsführung – Ein Werkzeugkoffer

Der neue Werkzeugkoffer zur Unterstützung der Vorstandsarbeit in Samaritervereinen besteht aus

  • einem Werkzeugfach mit Instrumenten für Vereinsvorstände (Checklisten, Anleitungen, Formulare usw.)
  • einem Schulungsfach mit Schulungseinheiten (Protokollführung, Mitgliederversammlung, etc).

Die Instrumente werden ab März 2007 sukzessive ins Internet gestellt und können dort kostenlos heruntergeladen werden. Auf CD-Rom und in Papierform stehen die Instrumente in deutscher Sprache ab März 2007, in französischer und italienischer Sprache ab Mai 2007 zur Verfügung und werden zu den Produktionskosten
inkl. Porto/Verpackung angeboten.

Auch die Schulungseinheiten werden als CD-Rom und in Papierform zum Produktionskostenpreis inkl. Porto/Verpackung angeboten. Bedarfsorientierte  Weiterbildung (1 Tag) für Instruktoren SSB in die Einführung zur Erteilung der Weiterbildungen «Erfolgreiche Vereinsführung» werden ab August 2007 durchgeführt. Der Preis beträgt Fr. 280.– inkl. Unterlagen (Schulungseinheiten: CD-Rom/Papierform) und Verpflegung.

Auflösung der Projektgruppe SSW 200X

Nachdem die für die Organisation der SSW 2007 verantwortlichen Gremien ihre Arbeit aufgenommen haben, ist der Auftrag
der Projektgruppe SSW 200X (Hanspeter Bernhard, Jean-Christophe Genilloud, Ruedi Käch, Jakob Küng, Claudius Mehr, Reto Rimle, Rolf Rösli, Eduard Schaffer) erfüllt und sie wird mit dem besten Dank für ihre engagierte Arbeit aufgelöst.

Sitzung vom 6. Oktober

Samariterwettkämpfe 2007

Nach einer zweijährigen Pause werden am Wochenende des 1. und 2. September des kommenden Jahres wieder Samariterwettkämpfe stattfinden. Die SSW 2007 werden auf dem Waffenplatz Reppischtal in Birmensdorf durchgeführt. Der Samariterlehrerverband Zürich Limmattal und Umgebung wird das lokale Organisationskomitee bilden.

Preise für Kadertagungen bleiben gleich

Wie bis anhin kostet die Teilnahme an der Kadertagung pro Person 510 Franken. Darin inbegriffen sind nebst den Weiterbildungskosten die Kosten für Unterkunft und Verpflegung. Die Rückerstattung der Reisespesen ist neu durch die Kantonalverbände vorzunehmen. Die Vergütung der Reiseauslagen an die Teilnehmenden erfolgte bisher durch die Zentralorganisation und wurde den Kantonalverbänden mit 90 Franken über den Pauschalpreis von 600 Franken verrechnet.

Neues Help-Logo

Die Help Samariterjugend erhält auf den 1. Januar 2007 ein neues Erscheinungsbild. Der Zentralvorstand fällte diesen Entscheid gestützt auf das Resultat der Vernehmlassung bei den Helpgruppen und den Kantonalverbänden.
 

Sitzung vom 2. September

Der Zentralvorstand des Schweizerischen Samariterbundes tagte am 2. September in Olten. Dabei fasste er unter anderem die folgenden Beschlüsse:

Notfälle bei Kleinkindern

Der Zentralvorstand genehmigt die Prozesspläne zum Kurs "Notfälle bei Kleinkindern". Ebenfalls genehmigt und per 1. Januar 2007 in Kraft gesetzt wird das Reglement "Notfälle bei Kleinkindern".
Für die Schulungsunterlagen werden folgende Verkaufspreise festgelegt:

  • Unterrichtsmittel (Prozesspläne, Fallbeispiele usw.) Fr. 40.--
  • Medienset (Folien, CD-Rom m. Folien, DVD "Schütteln Sie nie ein Baby") 120.--
  • Teilnehmerhandbuch (Einzelverkauf) 20.--
  • Die Kursabgabe (Teilnehmer-Handbuch und Kursbestätigung) beträgt 20.--.
  • Die Ersatz-Kursbestätigung kostet Fr. 20.--, wenn das Original verloren gegangen ist. Verschriebene oder beschädigte Kursbestätigungen werden gratis ersetzt.

 
Notfälle beim Sport

Ab 1. Mai 2007 können Samaritervereine unter dem Titel "Notfälle beim Sport" einen Kurs zum Thema Erste Hilfe im Sport anbieten. Der Zentralvorstand genehmigt die entsprechenden Prozesspläne. Für die Herstellung der Schulungsunterlagen wird ein Kredit von 45'000 Franken gesprochen. Zur Erteilung des Kurses "Erste Hilfe im Sport" sind diejenigen Kursleiter SSB zugelassen, die die Einführung in den Nothilfekurs und den Samariterkurs absolviert haben.
Der Zentralvorstand genehmigt das Reglement "Erste Hilfe im Sport". Es tritt am 1. Mai 2007 in Kraft.
Für die Schulungsunterlagen werden folgende Verkaufspreise festgelegt:

  • Unterrichtsmittel (Prozesspläne, Fallbeispiele usw.) Fr. 40.--
  • Medienset (Folien, CD-Rom mit Folien) 80.--
  • Teilnehmerhandbuch 15.--
  • Die Kursabgabe beträgt 15.--
  • Die Ersatz-Kursbestätigung kostet Fr. 15.--, wenn das Original verloren gegangen ist. Verschriebene oder beschädigte Kursbestätigungen werden gratis ersetzt.

 
Fachtechnisches Vorbereitungselement

Konditionen für die Teilnahme der Instruktoren an der Einführungsveranstaltung:
Der Kurspreis für die Teilnahme der Instruktoren an der Einführung in die Erteilung des Fachtechnischen Vorbereitungselementes beträgt Fr. 280.-- pro Person. Verpflegung und Reisekostenentschädigung gehen zu Lasten der delegierenden Verbände.

Sponsoring

Der Zentralvorstand genehmigt einen Partnerschaftsvertrag mit dem Schweizerischen Drogistenverband. Aus Sicht des SSB steht die Nutzung der Zeitschrift "Drogistenstern" für das Kursmarketing im Vordergrund, vor allem für den Kurs Notfälle bei Kleinkindern.

Preise und Abgaben 2007

Der Zentralvorstand des Samariterbundes legte an seiner Sitzung vom 2. September die Preise und Abgaben für das Jahr 2007 fest. Mit Ausnahme des vom Silberpreis abhängigen Preises der Dunant-Medaille sind alle Preise auf dem Vorjahresniveau geblieben.
 
Kursabgaben:

  • Die Kursabgabe für den Nothilfekurs beträgt Fr. 37.--
  • Die Kursabgabe für den CPR-Grundkurs beträgt Fr. 25.--
  • Die Kursabgabe für den CPR-Kombikurs (NHK und CPR) beträgt Fr. 42.--
  • Für den CPR-Repetitionskurs wird keine Kursabgabe erhoben.
  • Gratis ersetzt werden verschrieben oder beschädigte Kursbestätigungen und Kursausweise, wenn diese retourniert werden.

Kursleiter SSB, Technischer Leiter SSB, Assistent SSB
Der Bruttopreis pro Ausbildungstag für Kursleiter SSB, Technischer Leiter SSB und Assistenten SSB beträgt im Jahre 2007 Fr. 280.--. Dieser wird zu Fr. 100.-- subventioniert. Somit beträgt der Nettopreis pro Ausbildungstag Fr. 180.--.

Jugendleiter SSB
Der Preis pro Block beträgt Fr. 300.--.

Instruktor SSB, Vereinskoordinator SSB
Der Preis pro Ausbildungstag für die Ausbildung zum Instruktor SSB und zum Vereinskoordinator SSB beträgt im Jahre 2007 Fr. 280.--

Verbandszeitungen
Die Jahresabos der Verbandszeitungen "samariter" und "nous, samaritains" kosten wie bisher Fr. 30.-- pro Vereinsabonnement und Fr. 33.-- für Einzelabonnenten.

Henry-Dunant-Medaille
Der Vereinsanteil der Henry-Dunant-Medaille beträgt Fr. 72.35 (bisher Fr. 67.--).
 

Sitzung vom 16. Juni

Der Zentralvorstand des Schweizerischen Samariterbundes tagte am 16. Juni in Davos. Unter anderem fasste er die folgenden Beschlüsse:

Sportsanitäter SSB

Es wird eine Fokusgruppe (mit Vertretern aus Kantonalverbänden) eingesetzt, welche das mögliche Wirkungsfeld des Sportsanitäters SSB und die Machbarkeit der Umsetzung dieser Weiterbildung auslotet.

Neue Reanimationsrichtlinien

Der Anpassung der Unterrichtsunterlagen von Nothilfe- und CPR-Kurs auf die neuen Reanimationsrichtlinien 30:2 per 1. Januar 2007 wird zugestimmt. Der Zentralsekretär wird mit der Umsetzung des Projekts beauftragt.

Modulare Ausbildung im Baukastensystem (MAB)

Die folgenden Personen werden in die deutschsprachige Spiegelgruppe "Aus- und Weiterbildung administratives Vereinskader" gewählt: Esther Fellmann, Kantonalverband Luzern; Michael Gsell, beider Appenzell; Doris Huber, Thurgau; Jakob Küng, Glarnerland; Hugo Kaufmann, Bern; Hans-Peter Schenker, Zug; Robert Schneider, St. Gallen/Liechtenstein. Der Zentralsekretär wird beauftragt, Kandidaten aus dem Tessin und der Romandie für eine französisch- und italienischsprechende Spiegelgruppe zu suchen. Auftrag dieser Spiegelgruppen ist es, die übersetzten Fassungen auf die Umsetzung zu überprüfen.

Samariterwettkämpfe (SSW)

Der Zentralvorstand genehmigt das "Konzept Samariterwettkämpfe 200x". Er wählt als Mitglieder des Steuerungsausschusses der SSW: Jakob Küng, Glarnerland; Jean-Christophe Genilloud, Freiburg; Claudius Mehr, Zürich (mit Wirkung ab den SSW 2008); Verena Zwahlen, Thurgau; Alfred Vogt, St. Gallen/Liechtenstein.
Das Reglement der SSW-Wettkampfkommission wird genehmigt. Als Mitglieder der Wettkampfkommission werden gewählt: Yves Rueher, Waadt; Maurice Sacchettini, Freiburg; Rita Blesi, Glarnerland; Urs Okle, Zürich; Ursula Milius, Oberwallis; Michele Schwager, beider Basel; Luzia Vogt, St. Gallen/Liechtenstein; Daniel Hohl, Schwyz.
Der Samariterlehrerverband Limmattal wird für die Durchführung der SSW 2007 beauftragt.

Samariterkongress 2008

Der Samariterkongress 2008 findet am 21. und 22. Juni statt.

Reglement Kurse Help Samariterjugend

Das Reglement Kurse Help Samariterjugend ZO 365 vom 26.01.02 wird mit sofortiger Wirkung ausser Kraft gesetzt.

Jugendrotkreuz

Der Zentralvorstand des SSB bittet den Rotkreuzrat, den SSB per 31. Dezember 2006 aus sämtlichen Verpflichtungen des Vertrags über die Zusammenlegung der Jugendbereiche des SRK und des SSB zu entlassen.
 

Sitzung vom 21. April

Der Zentralvorstand hat an seiner Sitzung vom 21. April 2006 unter anderem die folgenden Beschlüsse gefasst:

Fachtechnisches Vorbereitungselement für Kursleiter SSB und Technische Leiter SSB

Gestützt auf die Beratungen der Präsidentenkonferenz vom März dieses Jahres soll als Bestandteil des Eintrittstickets für die Ausbildung von Kursleitern SSB, Technischen Leiter SSB und Assistenten SSB ein national einheitliches Vorbereitungselement für Fachtechnik (Qualifizierungselement) erarbeitet werden (Dauer maximal 6 Stunden). Dieses wird eine Lernkontrolle enthalten (einheitliches Qualifizierungs-Instrument) und den Kantonalverbänden zur Abgabe einer Empfehlung an die Kandidaten und Vereine dienen. Das Vorbereitungselement enthält keine Prüfung und wird von den Kantonalverbänden erteilt.
Die Steuergruppe MAB wird beauftragt, dem Zentralvorstand auf eine der nächsten Sitzungen (Juni oder September) einen Projektantrag inkl. Arbeits-/Zeitplan, Budget und Einführungsmassnahmen zu unterbreiten.

Netzwerk für Erste Hilfe der europäischen Rotkreuzgesellschaften

Gestützt auf die Entwicklungen auf europäischer Ebene erteilt der Zentralvorstand Auftrag

  • Für die nächste Sitzung des ZV zur Einführung der Neuerungen im Bereich CPR einen mit den anderen grossen Kursanbietern der Schweiz abgestimmten Arbeits- und Zeitplan zu erstellen
  • Die anderen fachtechnischen Neuerungen der ersten Hilfe , die sich auf Stufe der Laienausbildung auf europäischer Ebene durchgesetzt haben, in kommenden Kursrevisionen einzubeziehen
  • Den speziellen Erfahrungsaustausch mit deutschsprachigen europäischen Rotkreuzorganisationen aktiv zu pflegen.

    
Sitzung vom 10. März 2006


Unterrichtsmittel zum Samariterkurs

Im Juni 2005 hatte der SSB-Zentralvorstand festgelegt, das Instruktions-Set zum Samariterkurs als Gesamtpaket zum Preis von 300 Franken an die Samaritervereine zu verkaufen. Das Instruktions-Set umfasst Prozesspläne, Fachinhalte und Fallbeispiele, einen Foliensatz, die CD-Rom mit Folien sowie ein Muster der Teilnehmerbroschüre und der Kursbestätigung. Weiter wurde festgelegt, dass einzelne Bestandteile des Instruktions-Sets von den Vereinen erst bestellt werden können, wenn sie ein Gesamtpaket bezogen haben.

Der Zentralvorstand hatte sich für diese Verkaufspolitik entschieden, weil beim Samariterkurs die Entwicklungskosten in erster Linie durch den Verkauf der Unterrichtsunterlagen refinanziert werden. Anders ist es beim Nothilfekurs, wo dank den vielen Kursbesuchern die Entwicklungskosten über die Kursabgaben gedeckt werden können.

Manche Vereine begriffen diese Verkaufspolitik nicht. Zur Verwirrung beigetragen hat die Tatsache, dass die Kursleiterinnen und Kursleiter an ihren obligatorischen Weiterbildungsübungen den Kursleiterordner als persönliche Teilnehmerdokumentation erhalten haben. Zu einem vollständigen Instruktions-Set fehlte ihnen nur noch der Foliensatz. Dass es nicht möglich war, diesen allein zu beziehen, wurde nicht verstanden.
Der Zentralvorstand hat an seiner Sitzung vom 10. März 2006 die Lage beraten und aufgrund des guten Rechnungsabschlusses 2005 folgende Beschlüsse gefasst:

  • Das Instruktions-Set wird beim Bezug als Gesamtpaket zum Preis von 150 Franken verkauft.
  • Die Kursleiterdokumentation allein kostet 50 Franken.
  • Der Mediensatz wird ab sofort - auch ohne vorgängigen Bezug eines Instruktions-Sets - zum ordentlichen Preis von 100 Franken verkauft.
  • Auf die vorgängige Bestellung eines Instruktions-Sets wird verzichtet.
  • Allen Vereinen, die bereits ein Instruktions-Set (Gesamtpaket) bezogen haben, werden 150 Franken zurückerstattet.

Sofern Ertragsausfälle eintreten, behält sich der Zentralvorstand vor, diese mit einer Entnahme aus dem Fonds "Basisstrukturen/Mitgliedermarketing" zu kompensieren.

Teilnehmer-Handbuch für Vereinsmitglieder:
Samaritervereine können für jedes Aktivmitgliede gratis ein Teilnehmer-Handbuch zum neuen Nothilfekurs beziehen.

Freiwillige persönliche Weiterbildung an den Kadertagungen 2007

Bei freier Kapazität können interessierte Instruktoren und Vereinsleiterinstruktoren aus der Deutschschweiz im Rahmen der Überführung an den Kadertagungen 2007 zusätzliche Wahlblöcke absolvieren. Pro Wahlblock und Teilnehmer wird dem delegierenden Kantonalverband der Preis von 120 Franken verrechnet.
Bei mindestens acht Teilnehmenden pro Wahlblock wird in der Romandie und im Tessin je ein fachtechnischer und ein "administrativer" Wahlblock ausserhalb der ordentlichen Kadertagungen angeboten. Pro Wahlblock und Teilnehmer wird dem delegierenden Kantonalverband der Preis von 120 Franken verrechnet.
An freiwilliger Weiterbildung interessierte Instruktoren SSB sollen bei freier Kapazität in den regulären Ausbildungsgängen zusätzliche Wahlblöcke zum ordentlichen Kurspreis absolvieren können. Priorität wird jedoch neu auszubildenden Kandidatinnen und Kandidaten eingeräumt.

Bevölkerungskurs "Kompetent helfen": Weiterbildung der Kursleiter/-innen SSB

Kursleiter/innen SSB, die den Bevölkerungskurs "Kompetent helfen" erteilen wollen, haben den Block "Einführung in die Erteilung des Bevölkerungskurses Kompetent helfen" zu absolvieren. Voraussetzung für den Besuch dieses Blocks sind:

  • das Diplom als Kursleiter/in SSB oder auf ordentlichem Weg in diese Funktion überführt
  • der besuchte Bevölkerungskurs "Kompetent helfen"
  • der absolvierte Block "Psychosoziale Seite des Helfens"

Der Zentralvorstand erteilte dem Zentralsekretariat den Auftrag, die beiden erwähnten Ausbildungs-Blöcke dieses Jahr zu erarbeiten und im 2007 in die Pilotphase zu schicken.

Jugendleiter: Weiterbildung 2007

"Kennenlernen der Jugendpartner des SRK und ihrer Kompetenzen" (Frühling) und "Alkohol, Drogen, Gewalt und Umgang damit in der Jugendarbeit" (Herbst): Dies sind die Themen der freiwilligen Weiterbildungsveranstaltungen für die Jugendleiter im Jahr 2007.

Refresher-Kurs zum Nothilfekurs

Der Zentralvorstand beauftragt das Zentralsekretariat mit der Ausarbeitung eines Refresher-Kurses zum Nothilfekurs.
 

Sitzung vom 21. Januar 2006

An seiner Sitzung vom 21. Januar fasste der Zentralvorstand unter anderem die folgenden Beschlüsse:

Kader: Obligatorische Weiterbildung 2007

Kursleiter SSB, Technische Leiter SSB und Assistenten SSB werden nächstes Jahr in einem je zweistündigen Weiterbildungskurs die Neuerungen des Kurses "Notfälle bei Kleinkindern" kennen lernen. Die Kursleiter werden sich zudem im Bereich Rhethorik und Präsentationstechnik weiterbilden, bei den Technischen Leitern kommt das fachtechnische Thema "Bergen" dazu. Die Instruktoren und Vereinsleiterinstruktoren werden im Rahmen der Kader-Weiterbildung einen je sechsstündigen Wahlblock aus der neuen Ausbildung zum Instruktor SSB absolvieren.

Persönliches Qualifikations-Profil

Der Zentralvorstand hat beschlossen, dass eine Gebühr für die Prüfung des Persönlichen Qualifikations-Profils (PQP) erhoben wird. Die Gebühr pro PQP-Prüfung beträgt seit dem 1. Januar dieses Jahres 90 Franken (zuzüglich 7.6 % Mwst). Keine Gebühr wird erhoben, wenn der Kandidat oder die Kandidatin durch das PQP nicht befreit wird und die angemeldete Ausbildung besucht. (Mit dem PQP kann man den Nachweis von Daten und Fakten für seine persönlichen Fähigkeiten, Kompetenzen und Qualifikationen erbringen und sich von einzelnen Blöcken und Modulen befreien.)

Reglemente und Richtlinien

Rückwirkend auf den 1. Januar 2006 hat der Zentralvorstand das Kaderreglement (ZO 350) und das neue Reglement über die Aus- und Weiterbildung im SSB (ZO 369) in Kraft gesetzt. Per sofort aufgehoben wurden die Richtlinien Krankenmobilienmagazin (ZO 357).

Postendienst

Der Vorstand hat das teilrevidierte Reglement Postendienst (ZO 355) gutgeheissen. Danach müssen Samariter, die Postendienst leisten, den Nothilfekurs, den Samariterkurs und die Übung Postendienst oder eine andere gleichwertige Ausbildung absolviert haben. Alljährlich sind fünf fachtechnische Übungen zu besuchen, davon eine zum Thema "Postendienst" (z. B. Hygiene, Einrichtung Posten, Betreuung, Helfen und Betreuen).

Partner
  • Logo Zewo
  • Rettungsorganisation des SRK Logo Schweizerisches Rotes Kreuz